Kunstmeile der Stadt Wittmund


Segel
Welle
Triade
Treiber mit Schafen

Die Kunstmeile der Stadt Wittmund wurde 2004 im ostfriesischen Wittmund, Niedersachsen, eingeweiht. Die Kunstmeile wurde initiiert vom Kulturring Wittmund e.V. Möglich wurde dies mit Hilfe von Bürgern, Gewerbebetrieben, Weiterbildungseinrichtungen und vielen Sponsoren. An der Kunstmeile sind bisher insgesamt zehn Kunstwerke entstanden. Diese decken ein Spektrum von naturgetreuen Bronzeplastiken bis hin zu abstrakten Skulpturen ab.

Liste der Skulpturen (chronologisch)

Standort: Knochenburgstraße vor dem Rathaus.
Standort: Finkenburgstraße/Ecke Buttstraße (kleiner Straßenkreisel). 53° 34? 42? N, 7° 46? 47? O
  • Harle-Tor (1994), Leonard Wübbena, Wittmund (Funnix).
Standort: Dohuser Weg vor dem Gebäude des Jugend- und Sozialamtes (ehemals Kreissparkasse Wittmund)
Standort: Carolinensieler Straße hinter dem Bahnübergang.
Standort: B 461 Nordumgehung Wittmund, Straßenkreisel Richtung Carolinensiel. 53° 35? 6,9? N, 7° 46? 59,5? O
  • Quantensprung (1997), Leonard Wübbena, Wittmund (Funnix).
Standort: Isumer Straße vor dem Polizeigebäude. 53° 34? 23,7? N, 7° 46? 57,7? O
Standort: Marktplatz der Stadt Wittmund.
  • Aufschwung (2003), Wilhelm Müller, Wittmund.
Standort: B 461 Nordumgehung Wittmund, Straßenkreisel Aseler Straße. 53° 34? 43,9? N, 7° 48? 2,8? O
  • Segel (2004), Wilhelm Müller, Wittmund.
Standort: B 461 Nordumgehung Wittmund, Straßenkreisel Richtung Eggelingen. 53° 35? 1,5? N, 7° 47? 49,9? O
  • Triade (2004), Jens Wittenburg, Karlsruhe.
Standort: Nordumgehung Wittmund, Straßenkreisel Richtung Esens. 53° 35? 9? N, 7° 46? 6,9? O

Stahlsymposien

Zwei der während des 3. Ostfriesischen Bildhauer-Symposions von 21. Juli bis zum 6. August 1990 entstandene Skulpturen blieben nach der Ausstellung in Wittmund und Wilhelmshaven: Miss Lucy Pink von Leonard Wübbena (Leiter des Symposions) und Mann im Tor von Wolfram Schneider. Von 5. bis zum 23. Juli 1994 fand das 4. Ostfriesische/ 2. Wittmunder Bildhauer-Symposion statt. Anschließend verblieben die Skulpturen Harle-Tor von Wübbena (Leiter des Symposions) und Madonna auf der Werft von David-Lee Thompson in der Stadt Wittmund und sind seitdem ein Teil der Kunstmeile.[1]

Skulpturen

Zitat

Der ehemalige Studiendirektor Theodor Uebelhoer meinte in Wittmund im Sommer 2004 zu diesem Projekt:

Kunstwerke im öffentlichen Raum unterliegen anderen Gesetzmäßigkeiten als Kunstwerke in Museen. Sie stehen an markanten Punkten und werden von den Passanten wahrgenommen, ohne dass sie sich der Wirkung der Kunstwerke entziehen können. Doch abstrakte Darstellungen lassen mehrere Deutungen zu: wir wollen Ihnen die Skulpturen. .. näher bringen. Diskussionen sind erwünscht. Den Standort der Kunstwerke haben wir mit Bedacht ausgewählt. Das Raumumfeld wurde besonders berücksichtigt.[2]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dokumentation: Stahlskulptur Wittmund '90 und Stahlskulptur Wittmund '94. Herausgeber Stadt Wittmund.
  2. Prospekt zur Kunstmeile in Wittmund, Seite 3 (PDF; 1,2 MB)

Wikipedia
Dieser Text basiert auf dem Artikel Kunstmeile der Stadt Wittmund aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.